Mittel, die für den Wiederaufbau der Mühle Greiffenberg eingegangen sind.

Kontostand für den Wiederaufbau der Greiffenberger Mühle

Hier sehen Sie den derzeitigen Stand an finanziellen Mitteln und Sachleistungen, die für den Wiederaufbau der historischen Windmühle in Greiffenberg zur Verfügung gestellt wurden. Mittlerweile wurden erhebliche Mittel zum Aufbau des Achtkants eingesetzt. Der untenstehende Betrag stellt also nicht den Kontostand dar!

Stand der Zuwendungen am 22.07.2017:
247.212,04 Euro

Neben vielen kleineren und größeren Geld- und Sachspenden möchten wir hier einige Zuwendungen hervorheben, die das Projekt entscheidend vorangetrieben haben bzw. vorantreiben. Da lange keine Förderung durch einschlägige Fördergremien erfolgte, wurde 2013 der Wiederaufbau mit den vorhandenen Mitteln begonnen.

Was bisher erreicht wurde:

  • Großzügige und teilweise jahrelange Förderung der Restaurierung des Dieselmotors durch verschiedene Unternehmen der Region, allen voran das PCK Schwedt.
  • Finanzielle Unterstützung der Staatskanzlei des Landes Brandenburg.
  • Einige Mühlenfreunde richten Daueraufträge ein, um einen regelmäßigen finanziellen Beitrag zu leisten.
  • Die Stadt Angermünde bezuschusst im Jahr 2014 das Vorhaben mit 10.000 Euro.
  • Ein anonymer Spender stellte einen größeren Geldbetrag zur Verfügung.
  • Die Sparkasse Uckermark wird im Jahr 2014 Förderer des Projekts, insbesondere der Winterfestmachung des Mühlkörpers.
  • Der Angermünder Baumarkt stellte die für die Winterfestmachung benötigte Dachpappe kostenlos bereit.
  • Der Fürst zu Oettingen-Spielberg stiftete das komplette Holz für den Achtkant.
  • Das Sägewerk Bohm hat dieses zugeschnitten und das günstigste Angebot zum Aufbau des Mühlenkörpers unterbreitet.
  • Jochen von Berghes sponsort Holz für die Schindeln.
  • Bauunternehmen Günther aus Greiffenberg sanierte das historische Mühlenfundament.
  • Vom Unternehmen Fischer-Kran aus Greiffenberg-Peetzig wurden kostenlose Kranstunden zur Verfügung gestellt.
  • Im Angermünder Bildungswerk wurde die große Mühlentür restauriert, eine kleinere ist in Arbeit.
  • Die Elektroinstallation und die technische Abnahme sponsort ein Schwedter Unternehmen.
  • Durch viele Aktivitäten konnte unser Aufbaukonto stetig wachsen.

Ein schönes Souvenir bzw. Geschenk stellt der mit dem Müllergruß "Glück zu" gravierte Holznagel dar. Sie können ihn vor Ort oder im Uckermarkshop für 3,- Euro kaufen.

Sie können sich in der Mühle verewigen ! Spenden Sie 161,- Euro für einen Quadratmeter Schindeln, dann werden Sie namentlich in der Mühle an geeigneter Stelle erwähnt.

Helfen Sie mit beim Aufbau des Mühlenhauses. Jeder Euro hilft !

Bankverbindung:
Verein zur Förderung von Landwirtschaft, Handwerk und Kultur
Sparkasse Uckermark
BIC: WELADED1UMP (BLZ: 170 560 60)
IBAN: DE87 1705 6060 362 400 2324 (Kontonr.: 362 400 2324)

Verwendungszweck Mühlenspende

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung ausgestellt haben möchten, geben Sie bitte bei der Überweisung im Verwendungszweck zusätzlich das Kürzel SPE an.